Filzkunst in der freien Natur – Wanderweg in Tisens – Burggrafenamt

 

Internationaler Filzkunstwanderweg im Tisner Wald

Sehr angenehmer Wanderweg außerhalb der Ortschaft Tisens, inmitten eines wunderschönen Waldes. Der Wanderweg wurde 2007 von Künstlern aus dem In- und Ausland mit Filzskulpturen ausgestattet und 2011 durch neue Filzskulpturen erweitert. Die Künstler haben mit viel Fantasie und großartigen Können ihre Vorstellungen verwirklicht und diese harmonisch und originell in die Natur eingeflochten.

Entlang des Waldweges begleiten die Filzarbeiten der internationalen Künstler den Wanderer und rufen dieses uralte Handwerk wieder ins Gedächtnis, wie auch der Keramikmarkt in Naturns.
Kunstinteressierte könnten auch Gefallen am Skulpturenwanderweg in Lana finden.

Tisens liegt ca. 600 m über dem Meeresspiegel mit gerade mal 1000 Einwohnern und scheint von jeher ein stattliches Dorf gewesen zu sein. Erstmals urkundlich erwähnt im 13. Jahrhundert. Man wird aber in der Annahme nicht fehlgehen, daß Tisens, so wie auch seine Umgebung schon in der Urzeit besiedelt wurden. Prähistorische Siedlungsplätze waren z. B. St. Hippolyt in Naraun und beim St. Christopherus Kirchlein außerhalb des Dorfes.

Viele der malerischen und behäbigen Bauernhäuser reichen weit ins Mittelalter zurück. Nicht selten zeichnen sie sich durch prächtige Fassaden und interessanten architektonischen Details aus. Die ausgedehnte Ebene der Mittelgebirgsterasse war von jeher durch fruchtbaren Boden gekennzeichnet. Getreide, Roggen und Wein wurden erfolgreich angebaut. Eine der ältesten Weinreben (ca. 350 Jahre) der Welt gedeiht heute noch im Nachbardorf Prissian neben Schloss Katzenzungen.

Heute liegt das Dorf  Tisens inmitten fruchtbarer Obstwiesen und die Umgebung birgt alles in sich was des Wanderers Herz erfreut: eine herrliche Natur und eine schöne Aussicht. Umgeben von Kastanienhainen und Ausgangspunkt schöner Wanderungen in luftigen Höhen, bis hin zu den Burgen und Schlösser im Nachbardorf Prissian.