Die Ritterspiele in Schluderns im Vinschgau in Südtirol – Fotos

schluderns-ritterspiele

Die Ritterspiele in Schluderns (902 m.ü.d.M.) im herben oberen Vinschgau sind seit langem ein fester Bestandteil in Südtirol. An drei Tagen im August wird zu Füßen der Churburg in Schluderns das Mittelalter wieder lebendig. Turnierkämfe werden ausgetragen und wie anno dazumal kämpft jeder Ritter um die Gunst seiner Dame. Gaukler, Musiker und Köstlichkeiten aus der mitteralterlichen Küche runden einen schönen Sommertag ab.

Schluderns ist ein typisches kleines Bauerndorf inmitten ruhiger Wäldern und weiten saftigen Wiesen, unweit der Ruine Lichtenburg, Kloster Marienberg und dem uralten Siedlungsplatz Tartscher Hügel mit der Sankt Veith Kirche.
Die Kirche Sankt Katharina von Schluderns, deren schöner Turm noch aus der Zeit der Romanik stammt, wurde im Jahre 1490 im spätgotischen Stil erbaut. Vom Dorf Schluderns führt ein gemächlicher Wanderweg ins Biotop (ca. 100 ha) das bedrohten Arten der Tier- und Pflanzenwelt einen sicheren Lebensraum bietet und natürlich führen auch anspruchsvollere Wanderwege in die schöne Bergwelt des oberen Vinschgau.

Aber für drei Tage dreht sich in Schluderns alles um die Ritterspiele. Römische Streitwagen rasen um die Wette, Lanzen bersten, Schwerter klirren, Rüstungen glänzen im Sonnenlicht und das Met fließt in Strömen. Rauch steigt gegen den Himmel, ein Ferkel bekommt langsam seine goldene Farbe, Burgfräulein im goldenen Brokat und Ritter im Zelt – im silbernen Becher leuchtet rubinrot der schwere Wein. Die Ritterspiele in Schluderns heben für kurze Zeit das Mittelalter aus seiner Vergangenheit und bringen manch schönes wie schauriges in das technisch geprägte Zeitalter.