Spitzbuben

Zutaten: ca. 40 Stück
Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde

100 g Butter, 100 g Puderzucker, 1 Eiweiß, 3 Päckchen Vanillezucker, 175 g Mehl, Aprikosenmaremelade (Jahannnesbeermarmelade), Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Die weiche Butter, das Eiweiß und den Puderzucker mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Den Vanillezucker unterrühren. Das Mehl darüber sieben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Eine Kugel formen und 30 Minuten kalt stellen.

Eine Fläche leicht mit Mehl bestäuben und den Teig darauf ca. 2mm dick ausrollen. Damit das Ausrollen leicht fällt auch die Oberfläche des Teiges ganz leicht mit Mehl bestäuben, wenn nötig auch mehrmals.
Mit den entsprechenden Formen die Kekse ausstechen. Die Hälfte der Kekse hat in der Mitte ein Loch.

Die Plätzchen auf das Backblech, das mit Backpapier ausgelegt wird, legen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Umluft ca. 7 – 10 Minuten backen. Die Spitzbuben sollten eine helle Farbe haben.
Vom Backblech nehmen und auskühlen lassen.

Die Aprikosenmarmelade (Quittengelee, Johannesbeermarmelade) erwärmen, eventuell mit einigen spritzer Zitronensaft glattrühren.
Die Unterseite der Plätzchen mit Marmelade bestreichen und jeweils ein gelöchertes Plätzchen drauflegen.

Mit Puderzucker bestäuben.