Früchtebrot zum Advent

Früchtebrot zum Advent schnell und einfach.

Zutaten:

4 Eier, 100 g Blütenhonig, 1 Stange Vanillemark, 1 Teelöffel Zimt, 80 g grob gehackte Haselnüsse (oder Mandeln), 120 g getrocknete Aprikosen, 80 g getrocknete Feigen, 100 g getrocknete Pflaumen, 100 g getrocknete Preiselbeeren, 180 g Mehl, 1 gehäufter Teelöffel Backpulver.

 

Zubereitung:

Die Aprikosen, Feigen und die Pflaumen in kleine Würfel schneiden, leicht mit Mehl bestäuben und beiseite stellen.

Die vier Eier mit dem Blütenhonig dem Vanillemark und dem Zimt schaumig rühren.

Die grob gehackten Haselnüsse (oder Mandeln) und die  Preiselbeeren dazugeben ebenso die leicht mit Mehl bestäubten Trockenfrüchte (Aprikosen, Feigen und Pflaumen). Mit einem Holzlöffel vermischen.

Zum Schluß das Backpulver und das gesiebte Mehl unterheben und alles miteinander gut verrühren.

Die Masse in eine ausgefettete und leicht mit Mehl bestäubte Kastenform geben und bei 175 Grad ca. 70 – 90 Minuten, auf der 2. Schiene von unten backen. Abkühlen lassen aber noch warm aus der Kuchenform stürzen. Sobald das Früchtebrot abgekühlt ist in Klarsichtfolie einwickeln.

Tipp: Das Früchtebrot erst nach 2 Tagen anschneiden, dann hat es sein volles Aroma entfaltet.

Zimt kommt in der Weihnachtszeit besonders gern zum Einsatz. Sein prachtvolles Aroma verfeinert jedes Weihnachtsgebäck. Haselnüsse und getrocknete Früchte sind besonders in der Winterzeit ein beliebtes Naschwerk für den kleinen Hunger. Desserts wie geröstete Herbstfrüchte sind schnell zubereitet.