Dessert: Apfelpfannkuchen

Zutaten für 4 Personen:

3 Eier
200 g Mehl
200 ml Milch
50 ml Mineralwasser
ca. 2 Äpfel
2 EL Zitronensaft
½ Teelöffel Zimt
2 EL Puderzucker
100 ml Sahne
Salz
1 Teelöffel Butter pro Pfannkuchen

Die Zubereitung:

Ein Ei trennen und das Eiweiß beiseite stellen. In einer Schüssel die Milch und das Mineralwasser samt den 2 Eiern und dem Eigelb gut verrühren und leicht salzen. Das Mehl unter ständigem Rühren einsieben und zu einem glatten Teig verrühren. Einige Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, mit einem Apfelausstecher entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln. Den Puderzucker mit dem Zimt mischen und die Sahne steif schlagen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben und glatt verrühren (das geht am besten mit einem Löffel). In einer Bratpfanne (16 cm Durchmesser) die Butter erhitzen. Sobald diese kleine Bläschen wirft (nicht bräunen) den Teig in der Pfanne verteilen, ca. 1 cm dick. Den Pfannkuchen mit 3-4 Apfelscheiben belegen und zugedeckt, bei mittlerer Hitze goldbraun braten. Vorsichtig wenden und die andere Seite ebenso goldbraun braten. Warm stellen bis alle Pfannkuchen gebacken sind. Die Apfelpfannkuchen mit dem Zimtpuderzucker bestreuen und mit der Sahne dazu servieren.

Köstlich zur Adventszeit, wenn es nach „Weihnachten“ duftet.

Viel Spaß beim ausprobieren!