Kräutertee: Löwenzahntee

Loewenzahn2

Wer zwischendurch an seine Leber oder Gallenblase denken möchte sollte im Herbst einen Löwenzahnwurzeltee trinken. Am besten kauft man ihn in einem Kräuterladen, denn vom Straßenverkehr belastete Kräuter sollten nicht getrunken werden. Er stärkt den Organismus und wirkt harntreibend.

Im Frühjahr frische Löwenzahnblätter, aus einer verkehrsfreien Zone vom Spaziergang mit nach Hause nehmen, ergeben einen erfrischenden Löwenzahnwurzelsalat oder gewaschen und klein geschnitten einen guten Tee. Besonders reizvoll sind die Löwenzahnwochen am Deutschnonsberg in Südtriol.

2–3 Esslöffel klein geschnittene Löwenzahnblätter in ein ¼ lt. kalten Wasser geben und langsam zugedeckt erhitzen, vom Feuer nehmen und noch 10 Minuten ziehen lassen. Langsam trinken, eventuell mit Honig süßen. Wirkt auf den Organismus reinigend und sollte schon für ca. 14 Tage abends genossen werden. Eine gezielte Teekur sollte 4 Wochen dauern.